BAUBIOLOGEN · GUTACHTER · FACHPLANER

Analytik · Gefährdungsbeurteilung · Sanierungsplanung · Sanierungskontrolle

 

Staatlich anerkannte Mess-Stelle

für Radon-Messungen an Arbeitsplätzen

(gemäß §155 Strahlenschutzverordnung)

Untersuchungen von Radon in der Raumluft und in der Bodenluft

Als staatlich anerkannt Messstelle für Radonmessungen an Arbeitsplätzen bieten wir folgende Messung an:

Radon Rn50 Test - das Radon Sniffing

Durchführung von Radonuntersuchungen zur Erkennung und Beurteilung von Radon Eintrittspfaden in Gebäuden im Unterdruckverfahren nach VDB-Richtlinie.

Eingesetzte Messtechnik:

RTM 1688-2 (Sarad, D), AlphaSniffer (RadonTec D), Blower-Door Messtechnik BC 600 (Wöhler D).

Der Rn50-Test ist eine Radonuntersuchung im Differenzdruckverfahren in Kombination mit einer Blower-Door-Messausrüstung und dient zur Beurteilung der Radon-Dichtheit von Gebäuden. Im sogenannten Differenzdruckverfahren können die Radon-Eintrittsrate für Neubau und Bestandsgebäude sicher ermittelt werden.

Aufgrund der zeitlich stark schwankenden Radon-Eintrittsrate und der damit verbundenen variierenden Radon-Aktivitätskonzentration im Innenraum sind in der Regel zur ersten Abschätzung einer Raumluftbelastung durch herkömmliche Radon Messungen mehrere Wochen erforderlich. Zur genauen Bewertung sind sogar Messungen über mehrere Monate bis zu einem Jahr notwendig (DIN ISO 1166-5). Bei dem Rn50-Test werden hingegen durch einen definierten hergestellten Unterdruck im Gebäude die relevanten konvektiven Eintrittspfade aktiviert und es entsteht in relativ kurzer Zeit (wenige Stunden) eine stabile und reproduzierbare Radon-Aktivitätskonzentration (Rn50-Wert) im Innenraum bei gleichzeitig definiertem Luftwechsel. Während der Unterdrucksituation kann bei aktivierten Eintrittsstellen eine zuverlässige Quellensuche, dem sogenannten Radon-Sniffing, durchgeführt werden.

Der Rn50-Test im Differenzdruckverfahren stellt somit ein wichtiges gebäudediagnostisches Werkzeug dar, um in kurzer Zeit (< 1 Tag) eine zuverlässige Aussage über die Radon-Eintrittsrate zu erhalten und relevante Radon-Eintrittsstellen zu lokalisieren. Die Ergebnisse aus dem Rn50-Test bilden die Voraussetzung für eine konkrete Sanierungsplanung zur Reduzierung der Radonbelastungen in Gebäuden. Darüber hinaus kann auch eine langfristig zu erwartende Radon-Aktivitätskonzentration in der Raumluft (Jahresmittelwert) bei gegebenem Nutzerverhalten rechnerisch abgeleitet werden.

Kostenbeispiel

Radonuntersuchungen zur Erkennung und Beurteilung von Radon Eintrittspfaden in Gebäuden im Unterdruckverfahren nach VDB-Richtlinie. Einsatzpauschale pro Gebäude bis 300 m2 inkl. Messtechnik. Abgerechnet werden nur die tatsächlich anfallenden Kosten nach einem freigegebenen Angebot

Radon Rn50 Test - das Radon Sniffing in GebäudenAnzahlEP
Durchführung von Radonuntersuchungen zur Erkennung und Beurteilung von Radon Eintrittspfaden in Gebäuden im Unterdruckverfahren nach VDB-Richtlinie. Einsatzpauschale pro Gebäude bis 200 m2 inkl. Messtechnik 1 1.450,00 €
Fahrtkosten für Nordbayern, Nordwürttemberg, Süd-Hessen oder Südthüringen 1195,00 €
Gutachtenerstellung mit Bewertung der Ergebnisse inkl. Dokumentation 1270,00€
Summe netto1.915,00 €
19% MwSt.363,85 €
Gesamt brutto2.278,85 €

den Radonquellen auf der Spur...