BAUBIOLOGEN · GUTACHTER · FACHPLANER

Analytik · Gefährdungsbeurteilung · Sanierungsplanung · Sanierungskontrolle

 

Staatlich anerkannte Mess-Stelle

für Radon-Messungen an Arbeitsplätzen

(gemäß §155 Strahlenschutzverordnung)

Untersuchungen von Radon in der Raumluft und in der Bodenluft

Als staatlich anerkannt Messstelle für Radonmessungen an Arbeitsplätzen bieten wir folgende Messung an:

Radon-Bodengasmessungen

Radonmessungen in der Bodenluft sind geeignete Möglichkeiten, das geogene Radonpotential für ein abgegrenztes Gebiet (Verwaltungseinheit oder geologische Einheit) abzuschätzen oder an einem konkreten Standort (Baufeld) zu bestimmen. Die Ergebnisse dienen dazu, ein erhöhtes Risiko für eine Radon-Aktivitätskonzentration in der Raumluft und das damit verbundene gesundheitliche Risiko erkennen zu können und ggf. geeignete Maßnahmen zum Radonschutz in Betracht zu ziehen. Nach dem neuen Strahlenschutzgesetz (2017) bzw. der Strahlenschutzverordnung (2018) besteht in den ab 1.1.2021 von den Ländern auszuweisenden „Radonvorsorgegebieten“ sogar eine Pflicht, zusätzliche Maßnahmen zum Radonschutz bei Neubauvorhaben einzubeziehen.

Messverfahren:

Messungen gemäß DIN EN ISO 11665-11:2020 „Ermittlung der Radioaktivität in der Umwelt – Teil 11: Verfahren zur Probennahme und Prüfung von Bodenluft“

  • Messtiefe: In der Regel 1 m, Abweichungen bei steinigen und sehr feuchten Böden (0,7 m – 0,9 m)
  • Vermeidung der Frischluftkontamination durch Einsatz von Packersonde der FA Honold.
  • Qualitätskontrolle der ungestörten Bodenluft durch Messung von CO2 und O2.in der Bodenluft.
  • Vermeidung eines Thoron-Einflusses durch Alphaspektrometrie
  • Bestimmung der in-situ-Gaspermeabilität mittels Differenzdruck- und Volumenstrommessung
  • Erstellung eines Prüfberichtes mit Bewertung.

Der Prüfbericht wird in elektronischer Form als pdf-Datei übergeben.

Vorgehensweise Radon-Bodengasmessung

Bei der Messung der Radon-Aktivitätskonzentration im Erdreich werden mit einem Erdbohrer Löcher gebohrt und eine Packersonde bis in eine Messtiefe von 1 m eingeführt. Anschließend wird die Dichtheit des Messaufbaus überprüft und die Bodenluft aus der Messtiefe über eine aktive Luftprobenahme in die Messkammer überführt. Die Kammer wird mehrmals mit Bodenluft gespült und anschließend die Radon-Aktivitätskonzentration bestimmt.

Kostenbeispiel

ür eine Baugrunduntersuchung bis 1000 m2. Abgerechnet werden nur die tatsächlich anfallenden Kosten nach einem freigegebenen Angebot.t

Radon BodengasuntersuchungAnzahlEP
Radon Bodengasmessungen pro Messpunkt auf Grundstücken bis zu einer Größe von 1000 m2 pro Messpunkt 375,00 € inkl. Gutachtenerstellung 3 1.125,00 €
Fahrtkosten für Nordbayern, Nordwürttemberg, Süd-Hessen oder Südthüringen 1195,00 €
Gutachtenerstellung mit Bewertung der Ergebnisse inkl. Dokumentation 10,00€
Summe netto1.320,00 €
19% MwSt.250,80 €
Gesamt brutto1.570,80 €

den Radonquellen auf der Spur...





 

uwe münzenberg · zertifizierter sachverständiger für baubiologie · badstraße 28 · 90762 fürth

Tel.: 0911-1201991 · 01577-3290123 · mail@muenzenberg-partner.de · www.muenzenberg-partner.de